Frequently Asked Question

Windows Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen
Last Updated 7 years ago

Die Auslagerungsdatei ist ein sogenannter Virtueller Arbeitsspeicher von einem Windows und dient zum Auslagern von Daten aus dem Arbeitsspeicher, wenn dieser knapp wird. Diese Auslagerungsdatei enthält somit auch sicherheitsrelevante Daten und kann zum Beispiel von neugierigen Personen angesehen werden. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, wenn von Ihnen eine erhöhte Datensicherheit erwünscht ist, beim Herunterfahren des Computers die Auslagerungsdatei zu löschen.

Hinweis: Achten Sie bitte, das löschen der Allgemein verwendete Ausdruck für diesen Tipp ist. Die Auslagerungsdatei wird nicht gelöscht, sondern überschrieben und dann beim nächsten Start von Windows erneut angelegt. Bedenken Sie auch, dass das Herunterfahren des Systems je nach Größe der Auslagerungsdatei und Geschwindigkeit des Computers etwas länger dauern kann.

Und machen Sie es:
  1. Starten Sie den Registry-Editor: Start ->  Ausführen... -> "regedit" eingeben und bestätigen
  2. Navigieren Sie zu diesem Schlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\MemoryManagement
  3. Ändern SIe im rechten Teilfenster der Registry den Wert von "ClearPageFileAtShutdown" von "0" auf "1".

Hinweis: Diese Anleitung bezieht sich auf Windows 7 Professional, Enterprise und Ultimate!

Quelle und weitere Infos: http://www.netzwerktotal.de/windows7auslagerungsdatei.htm

(by Tobias Wenzel)

Please Wait!

Please wait... it will take a second!